Singlebörsen Anbieter - Details, Kosten und Kündigung

    • Sie können sich in unserem Singlebörsen Verzeichnis ausführlich über das Angebot der einzelnen Plattformen informieren. Vergleichen Sie die unterschiedlichen Funktionen und Merkmale jeder Flirtseite, um einen passenden Dating Anbieter zu finden. Wir stellen jede Singlebörse mit allen wichtigen Details vor: Kostenlose und kostenpflichtige Funktionen, Kosten und Kündigungsbedingungen, Sicherheitsstandard etc.

Partnervermittlungen sind nicht besser

Singlebörsen und Partnervermittlungen unterscheiden sich hauptsächlich durch ihr Vermittlungsprinzip und natürlich die Kosten. Während Mitglieder der Vermittlungsportale in der Regel anhand von Persönlichkeitstests Partnervorschläge erhalten, suchen die Nutzer einer Singlebörse selber aktiv nach einem passendem Partner.

Laut Stiftung Warentest (Singlebörsen Test 02/2016)
ist die Erfolgsquote bei den Online Partnervermittlungen allerdings nicht besser als bei den Singlebörsen. Die Partnervermittlungen bieten ihren Mitgliedern zwar mehr Service, sind dafür aber auch deutlich teurer. Im Schnitt verlangen Partnervermittlungen für 3 Monate um die 180 Euro, Singlebörsen etwa 50 Euro.  Die Singlebörse Neu.de etwa wurde von Stiftung Warentest mit "Gut" (Gesamtnote 1,9) bewertet, hier kosten 3 Monate erschwingliche 59,99 Euro.

Vorteile der Online Partnersuche

Etwa 20 % aller Singles gehen heutzutage online auf Partnersuche. Durch die mobile Nutzung von Flirt Apps wird diese Zahl noch weiter steigen. Die Partnersuche über das Internet ist schon lange gesellschaftsfähig und mittlerweile völlig normal geworden. Die größten Vorteile der Online Partnersuche liegen sicherlich in der zeitlichen Ungebundenheit und der Anonymität. Viele Menschen sind heutzutage beruflich sehr eingespannt. Ihre spärlich bemessene Freizeit möchten die wenigsten noch für eine Partnersuche in Kneipen, Clubs oder Discotheken opfern. Bei der Online Partnersuche gibt es keine zeitlichen Eingrenzungen. Singles können rund um die Uhr und überall auf Partnersuche gehen und mit Gleichgesinnten in Kontakt treten.

Kostenlose Singlebörsen ausprobieren

Kostenlose Singlebörsen müssen nicht unbedingt schlechter sein als die kostenpflichtigen Dating Anbieter. Es gibt mittlerweile einige empfehlenswerte Gratis-Seiten für die Partnersuche, die es durchaus mit den Premium Partnerbörsen in punkto Funktions- und Leistungsumfang aufnehmen können. Ein paar Minuspunkte gibt es bei den kostenlosen Flirtseiten aber doch. Hier melden sich wegen der kostenlosen Nutzung vermehrt Spinner und sogenannte Romance Scammer an. So gibt es oft auch eine Menge inaktive Profile, die nicht mehr genutzt werden.

Die meisten kostenlosen Anbieter finanzieren sich durch Werbung und kostenpflichtige Zusatzleistungen. Diese Extras bieten lediglich mehr Komfort bei der Partnersuche und sind für eine sinnvolle Gratisnutzung nicht notwendig. Wichtig dabei ist, das nicht nur die Anmeldung, sondern auch die Kontaktaufnahme und Suche nach anderen Singles dauerhaft kostenlos möglich ist. In unserem Verzeichnis für kostenlose Singlebörsen finden Sie empfehlenswerte Anbieter. Ausprobieren lohnt sich immer, auch gerade für Anfänger auf dem Gebiet Online Partnersuche. Viele Singles haben hier schon ihren Partner gefunden.

Anonym flirten

Außer einer gültigen Emailadresse und einem fiktiven Nicknamen sind bei der Anmeldung meist keine keine persönlichen Daten erforderlich. Die Kommunikation läuft anonym über das interne Nachrichtensystem der Plattform. Jeder Single kann selber entscheiden, mit wem er wann Kontakt aufnehmen möchte.

Singlebörsen erleichterern auf jeden Fall die erste Kontaktaufnahme. Anonym läßt es sich viel einfacher und ohne Hemmungen flirten. Wer keinen Kontakt mehr wünscht, reagiert einfach nicht mehr auf die Anfragen oder schreibt dem anderen Single eine freundliche Absage.

Unseriöse Flirtportale erkennen

Auch wenn es nervig ist: Wer die die AGBs gründlich liest, kann den größten Teil der unseriösen Flirtportale schnell aussortieren. Die meist kleine Schrift der Geschäftsbedingungen zu studieren, lohnt sich. Hier müssen die Dating Anbieter alle relevanten Informationen bereitstellen. So können Sie sich spätere Enttäuschungen ersparen.

  • Wenn in den AGBs etwas von bezahlten Moderatoren oder sogenannten Animateuren steht, Hände weg. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind die meisten Profile Fakes.

Diese Moderatoren werden dafür bezahlt, unechte Profile zu erstellen und mit echten Mitgliedern zu chatten und zu flirten. Einziges Ziel ist es, die ahnungslosen Singles zum Zahlen von kostenpflichtigen Diensten zu animieren.

Eine böse Gesetzeslücke: Solange die Betreiber dieser sogenannten Flirtseite in Ihren AGBs auf die Moderatoren und Fake Profile hinweisen, sind sie rein rechtlich aus dem Schneider. In unserem Verzeichnis listen wir selbstverständlich keine dieser Abzockerseiten. Informieren Sie sich in Ruhe über die unterschiedlichen Anbieter und finden die für Sie passende Singlebörse.

Auf Sicherheit achten

Nutzen Sie Ihren gesunden Menschenverstand und seien Sie ruhig mißtrauisch. Denken Sie immer daran: Im Internet tummeln sich eine Menge Spinner und Betrüger. Bleiben Sie so lange wie möglich anonym. Achten Sie darauf, in Ihrem Profil nur mit Ihrem ausgedachten Nicknamen aufzutreten. Geben Sie keine persönliche Daten wie Telefonnummer und Adresse von sich preis. Versuchen Sie so schnell wie möglich, Ihren ausgewählten Flirtpartner real kennenzulernen. Auch Webcams eignen sich hervorragend als Kontrolle, um Ihr Gegenüber von unechten Profilen zu unterscheiden.

Dating Magazin

Interessante Artikel zum Thema Online Dating